Mädchen sind rosa und Jungen himmelblau

Mädchen sind rosa und Jungs himmelblau – oder „Typisch was?“

Ein interaktives Theaterstück

Diese Aussage hinterfragten Schülerinnen und Schüler der 6ten Jahrgangsstufe im Rahmen von Jugendsozialarbeit an Schulen, kurz JaS. Dabei stellte sich heraus, dass es unterschiedliche Vorstellungen von Geschlechterrollen gibt und diese durch Kulturkreise geprägt und oder verstärkt werden können.

Durch das interaktive Theater erfuhren die Schülerinnen und Schüler was sie außerhalb von Geschlechterzuweisungen sein können. Die eigene Geschlechterrolle konnte im anschließenden Workshop hinterfragt und reflektiert werden.

Durch diesen Projettag wurde die eigene Handlungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler gestärkt. Sie erlebten sich als eigenverantwortliche und gemeinschaftsfähige Persönlichkeiten, unabhängig vom biologischen Geschlecht.

Beratung zu Geschlechtsidentität und oder der sexuellen Orientierung sowie Outing sind immer wieder Themen von JaS. Nicht gelebte Bedürfnisse führen oftmals zu psychosozialen Auffälligkeiten. In diesem Sinne war der Workshop vor allem für sozial und individuell benachteiligte Kinder ein Gewinn hinsichtlich Selbstdefinition und Akzeptanz verschiedener Geschlechteridentitäten.

Die Finanzierung erfolgte über Demokratie Leben. Die Durchführung oblag Thevo – Theater von Menschen für Menschen.